2018

 

Schützengilde Ditzingen präsentierte sich auf der Bürgermesse am 22.09.2018

Auch in diesem Jahr war die Schützengilde Ditzingen wieder mit einem Stand auf der Bürgermesse der Stadt Ditzingen vertreten.
Unter den vielen Besuchern war auch Oberbürgermeister Makurath, der sich an unserem Stand über die Aktivitäten der Schützengilde Ditzingen informierte. Er beglückwünschte Oberschützenmeisterin Antje Hoffmann zu den hervorragenden Leistungen der Bogenschützen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen.
Für die bevorstehende Hallensaison wünschte er den Bogenschützen viel Erfolg und „Alle ins Gold“.
Zudem freut er sich jetzt schon auf viele weitere Erfolgsberichte im Ditzinger Anzeiger. (BV)

 


von links: Silvio Meyer, Oberbürgermeister Makurath und Oberschützenmeisterin Antje Hoffmann (Foto: Udo Weyhersmüller)

 

Deutsche Meisterschaft der Bogenschützen in Berlin (Para) vom 01.-02. September 2018

Unser Uwe ist am vergangenen Wochenende Deutscher Meister mit dem Compoundbogen 50 m (ARW1) in Berlin geworden.
Als Krönung mit einem neuen deutsche Rekord von 652 Ringen (ohne Score und Peer).

 

Herzlichen Glückwunsch!

 


rechts: Uwe Herter, Deutscher Meister (Foto: Uwe Herter)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 39 2018

Bogensport: Abigail Meyer gehört zum Baden-Württemberg-Kader

Die Jugend der Schützengilde Ditzingen glänzt weiter! Die SGi-Cheftrainerin und Oberschützenmeisterin Antje Hoffmann berichtet:
Am vorigen Wochenende fand das Sichtungsschießen für den Baden-Württemberg-Kader, die Landesauswahl unseres Bundeslandes, statt. Abigail Meyer, erfolgreiche Bogensportlerin der Jugendklasse, hat die Nominierung auf Grund ihrer sehr guten Leistungen geschafft.

Abigail Meyer (Foto: Jan Hoffmann)
Aber auch der ein Jahr jüngere Philipp Berg konnte sich mit seinen guten Leistungen im Jahr 2018 empfehlen und wurde in den erweiterten Kader aufgenommen. Somit haben die jungen Ditzinger Bogenschützen mit Jonathan Vetter, Abigail Meyer und Philipp Berg jetzt drei Sportler im Baden-Württemberg-Kader.
Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg sagen Trainerstab und alle Aktiven der SGi Ditzingen!

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 37 2018



 

Ditzinger Anzeiger Nr. 34 2018

Bogensport: SGi-Jugend ganz groß – Jonathan Vetter ist Deutscher Meister

Deutschlands bester Bogenschütze der Recurve Jugendklasse kommt aus Ditzingen!
Nach der Silbermedaille im Mixed-Wettbewerb der Jugend-Europameisterschaften vor einigen Wochen in Griechenland krönte Jonathan Vetter am Wochenende seine überragende Saison mit dem Deutschen Meistertitel im Einzel der männlichen Jugendklasse. Die großartige Kulisse auf dem „Bowling Green“ des Wiesbadener Kurhauses beflügelte auch das Jugendteam der SGi, das in der Besetzung Jonathan Vetter (655 Ringe), Vincent Berg (627) und Abigail Meyer (585) mit insgesamt 1867 Ringen nur um zehn Ringe hinter Abonnementmeister BSC Bergmann-Borsig Berlin die Deutsche Vizemeisterschaft errang. Einmal mehr zeigte sich die Jugendklasse als Aushängeschild der Schützengilde und der hervorragenden Arbeit des Trainerteams um Antje Hoffmann. Das behutsame Heranführen und erfolgreiche Coaching junger Bogensportlerinnen und -sportler von den Schülerklassen über die Jugend und Junioren bis hin zum Landes- und Nationalkader trägt Früchte, die auch dem ambitionierten SGi-Team in der 1. Bundesliga zugutekommen.

Erfolgreiches SGi Jugendteam: Vincent Berg, Abigail Meyer, Jonathan Vetter (v. l., Foto: Bernd Vetter)

 


Jonathan Vetter, Deutscher Meister Recurve Jugend männlich (Foto: Bernd Vetter)

 

Erst im Viertelfinale der Jugendklasse war für Vincent Berg Schluss, was den 8. Platz der Einzelwertung bedeutete. Mit 575 Ringen und Rang 30 rundete sein Bruder Philipp das hervorragende Familienergebnis der Bergs ab. Abigail Meyer scheiterte erst im Achtelfinale der weiblichen Jugend und belegte ebenso Platz 9 wie Sandra Thalmann, für die ebenfalls erst im Achtelfinale der Juniorinnen Schluss war. Mit Rang 9 (647 Ringe) sicherte sich auch Jan Hoffmann in der Klasse Compound Masters einen Top Ten-Platz. Die wettkampferprobten Recurve Herren Udo Weyhersmüller (Rang 29 mit 612 Ringen), Simon Höntsch (44. / 599) und Christian Wegend (64. / 579) rundeten das ausgezeichnete Gesamtbild des SGi-Teams bei der DM 2018 in Wiesbaden ab.

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 32 2018

Bogensport: SGi-Jugend trumpft bei Landesmeisterschaft auf

Fünf Einzel- und drei Teammedaillen sind das hervorragende Ergebnis der Meisterschaften des Württembergischen Landesverbandes in Welzheim. Dabei glänzte einmal mehr die Jugendklasse, in der sowohl Gold und Silber der männlichen Jugend als auch der Titel im Teamwettbewerb nach Ditzingen gingen. Nachdem Jonathan Vetter in einem hart umkämpften Viertelfinale Philipp Berg (Rang 5) mit 6:4 geschlagen hatte, bekam er es im Goldfinale mit dessen Bruder Vincent zu tun und behielt auch hier nach fünf spannenden Sätzen mit 6:4 die Oberhand. Meister und Vizemeister zeigten gemeinsam mit Abigail Meyer (5. der weiblichen Jugend) auch im Teamwettkampf, wer bei der Jugend die Nummer 1 im Land ist.
Sandra Thalmann schoss in der Klasse der Juniorinnen mit dem Recurvebogen einen gleichmäßig guten Wettkampf und holte sich verdient die Vizemeisterschaft. Bei den Recurve Herren musste Routinier Udo Weyhersmüller erst im Viertelfinale gegen den Ehinger Sven Herzig die Segel streichen und belegte in der Endabrechnung Platz 7. Die Ringzahlen des Einzelwettkampfes brachten in der Teamwertung Udo Weyhersmüller, Simon Höntsch und Cord Kirschke mit 1762 Ringen die Vizemeisterschaft, nur einen einzigen Zähler hinter dem BSC Stuttgart. Das zweite SGi-Team mit Christian Wegend, Markus Greul und Volker Fischer kam mit 1667 Ringen auf Platz 6.
Zwei Silbermedaillen holte Patrik Schmidt in der Klasse Compound Herren. In der Einzelwertung unterlag er im Goldfinale mit Pech dem Magstadter Sandro Mattes. In der Teamwertung dieser Klasse gab es in der Besetzung Patrik Schmidt, Uwe Herter, Jan Hoffmann mit hervorragenden 2005 Ringen noch einmal Silber. Uwe Herter gewann zudem Bronze in der Klasse Compound Masters der reiferen Jahrgänge und landete wenige Ringe vor Jan Hoffmann (Platz 4).

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Erfolgreiches Abschneiden der Ditzinger Bogenschützen beim WSV – Pokal in Bad Schussenried

Beim diesjährigen WSV- Pokal Finale in Bad Schussenried starteten zum ersten Mal in der Geschichte des WSV- Pokals gleich zwei Ditzinger Mannschaften und holten Top- Platzierungen.
Die Mannschaft um Teamleader Volker Fischer (Sandra Thalmann, Abigail Meyer, Thomas Ludmann und Christian Wegend), welche letztes Jahr den Aufstieg von der Bezirksliga A in die Bezirksoberliga geschafft hatte, fand gut in den Wettkampf und konnte in spannenden Matches 6 der 7 Partien für sich entscheiden.
Das 2. Team um Teamleader Udo Weyhersmüller (Simon Höntsch, Severin Ludmann, Markus Greul) musste als amtierender Pokalsieger 2017 die Verteidigung des Titels antreten und startete ebenfalls bestens in das Turnier.
Der WSV-Pokal, bei dem die 16 erfolgreichsten Mannschaften der Bezirksoberligen gegeneinander antreten, startete am Sonntag bei bestem Wetter in Bad Schussenried. Der Tag versprach spannende Wettkämpfe. Nach der Gruppenphase, bei der die 16 Mannschaften in 2 Gruppen zu jeweils 8 Mannschaften aufgeteilt gegeneinander antraten, konnten 7 spannende Matche später, die beiden Ditzinger Mannschaften nicht besser stehen. Mit jeweils 12:2 Punkten musste jede Mannschaft nur eine Niederlage verbuchen und beide standen sensationell auf Rang 1. ihrer Gruppe und qualifizierten sich somit auch für die KO-Runde.
Die Paarungen des Viertelfinales setzen sich aus den ersten 4 Plätze der jeweiligen Gruppen zusammen und werden im K.O.-Verfahren ausgetragen. Auch diese Phase durchliefen die Ditzinger Mannschaften erfolgreich und fanden sich in den Wettkämpfen um die Duelle der Finalpartien wieder. In diesen Paarungen konnte sich nur die Mannschaft um Udo Weyhersmüller für das große Finale um Platz 1 qualifizieren. Das Team um Volker Fischer musste sich leider mit einem klaren 0:6 gegen die späteren Pokalsieger BSC Schömberg geschlagen geben und fand sich somit im Duell um Platz 3 wieder.
In den letzten spannenden Duellen wiederholte sich der Erfolg der Ditzinger Mannschaften allerdings in umgekehrter Reihenfolge. Die letztjährigen Pokalsieger mussten sich in einem dramatischen Finale der Mannschaft aus Schömberg geschlagen geben und erreichten einen verdienten 2. Platz. Die Newcomer gaben nochmals Alles, besiegten die Mannschaft aus Schwieberdingen mit einem 6:2 und erreichten somit einen erfolgreichen 3. Platz in der Endwertung.
Mit den Plätzen 2 und 3 ging für die Ditzinger Mannschaften ein traumhafter und erfolgreicher Sonntag zu Ende. (Volker Fischer)

 

Bezirksmeisterschaft im Freien am 9. und 10. Juni 2018 in Welzheim

Von der Schützengilde Ditzingen hatten sich 20 Schützen, über die Kreismeisterschaft, für die Teilnahme an der Bezirksmeisterschaft qualifiziert. In Summe konnte Ditzingen in der Einzelwertung 4x Gold, 4x Silber und 2x Bronze, sowie in der Mannschaftwertung 4x Gold und 1x Silber mit nach Hause nehmen. Bei den Herren konnte mit Udo Weyhersmüller (Rang 1) und Simon Höntsch (Rang 2), der im zweiten Durchgang mit 317 Ringen das Tagesbestergebnis bei den Herren geschossen hat, gleich ein Doppelsieg gefeiert werden. Cord Kirschke belegte Platz 5, Christian Wegend Platz 12, Markus Greul Platz 15, dicht gefolgt von Volker Fischer auf Platz 16. In der Klasse Master männlich belegte Ulrich Rothweiler Platz 19. Bei seiner ersten Bezirksmeisterschaft bei den Schüler B erreichte Patrick Rajh den 10. Platz. Bei den Schülern C wurde Paul Schäuffele 5. In der Klasse Schüler C weiblich wurde Mia Sophie Bauer Vizemeisterin und Finja Riethmüller holte sich mit dem 3. Platz die Bronzemedaille. In der Jugendklasse wurde unser Kaderschütze Jonathan Vetter Vizemeister, Platz 4 belegte Vincent Berg, sein Bruder Philipp wurde 6. und Felix Wolf belegte den 15. Platz. Bei der Jugend weiblich wurde Abigail Meyer Bezirksmeisterin ebenso Sandra Thalmann bei den Juniorinnen. Seit längerer Zeit einmal wieder bei Meisterschaften teilnehmend, erreichte Patrik Schmidt bei den Compound Herren den 3. Platz und holte sich die Bronzemedaille. Auch bei den Compound Master männlich konnte Ditzingen mit Uwe Herter (Platz 1) und Jan Hoffmann (Platz 2) einen Doppelerfolg feiern.
Abgerundet wurde das gute Abschneiden in den Einzelwettbewerben mit einer guten Medaillenausbeute bei der Mannschaftswertung. Gold holten sich die Mannschaften Ditzingen 1 bei den Herren, die Schüler C, die Jugend und die Compoundschützen. Silber erkämpfte sich die zweite Mannschaft bei den Herren.

 

Bezirksoberliga am 3. Juni 2018 in Schömberg-Oberlengenhardt

Am Sonntag, den 3. Juni wurde bei besten Wetterbedingungen die Bezirksoberliga des Schützenbezirks Stuttgart in Schömberg ausgetragen.
Aus Ditzingen waren zwei Mannschaften am Start, von denen beide das Ziel hatten, sich für das Ligafinale im Freien, den WSV Pokal, zu qualifizieren. Ditzingen 1 war mit Markus, Severin, Simon und Udo und Ditzingen 2 mit Christian, Sandra, Volker und Thomas angetreten.
Im ersten Match des Tages traf Ditzingen 1 auf Bondorf und konnte sich mit 202:164 Ringen gleich die ersten Punkte sichern. Ditzingen 2 hatte Magstadt als Gegner und unterlag leider mit 174:191 Ringen. Im Nachfolgenden Match hatte es Ditzingen 2 mit Fellbach-Schmieden zu tun und erkämpfte sich mit 184:184 Ringen den ersten Punkt. Ditzingen 1 musste sich mit Stuttgart messen und konnten sich gegenüber dem ersten Match sogar noch steigern und sicherten sich mit 210:168 Ringen klar die nächsten 2 Punkte. Im dritten Match des Tages traf Ditzingen 1 auf Weil im Schönbuch und konnte an die gute Leistung anknüpfen und mit 206:176 Ringen die nächsten 2 Punkte auf dem Konto verbuchen. Ditzingen 2 traf in diesem Match auf die Hausherren aus Schömberg und konnte mit guten 191 Ringen ein Unentschieden herausholen, was zu einem weiteren Punkt führte. Im letzten Match vor der Pause kam es dann zum vereinsinternen Duell der beiden Ditzinger Mannschaften. Die Punkte gingen mit deutlichem Abstand (219:189 Ringen) an die erste Mannschaft, die damit bis zur Pause noch kein Match abgeben musste.
Nach der Pause hatte es Ditzingen 2 mit Bondorf zu tun, gegen die sie mit 2 Ringen Vorsprung 2 weitere wichtige Punkte einfahren konnten. Ditzingen 1 traf auf den Nachbarn aus Magstadt und konnte mit 199:182 Ringen das Match für sich entscheiden. Beim vorletzten Match des Tages traf Ditzingen 1 auf Fellbach-Schmieden. Mit einem knappen Vorsprung von nur einem Ring konnten wiederum 2 Punkte auf dem Konto gutgeschrieben werden. Ditzingen 2 traf auf Stuttgart und konnte mit 172:166 Ringen das Match für sich entscheiden. Im letzten Match traf Ditzingen 2 auf Weil im Schönbuch und konnte die letzten beiden Punkte mit 197:190 Ringen noch für sich verbuchen. Ditzingen 1 hattes es mit dem Gastgeber zu tun. Spannender ging es nicht, der Sieger aus dem Duell gewinnt auch die Bezirksoberliga. Nach spannenden 24 Pfeilen musste sich Ditzingen 1 mit 202:207 geschlagen geben und Schömberg war Sieger der Bezirksoberliga.
Am Ende des Tages belegte Ditzingen 1 mit 12:2 Punkten den 2. Platz und war damit für den WSV Pokal qualifiziert. Ditzingen 2 wurde mit 8:6 Punkten vierter und musste um die Qualifikation bangen, da nur die beiden Erstplatzierten direkt qualifiziert waren. Die Plätze 3 und 4 können sich noch über die Ringzahl für die verbleibenden Plätze qualifizieren.
Der WSV Pokal findet am 1. Juli 2018 in Bad Schussenried statt.

 

Südwestdeutsche Schützenzeitung 15/ 5. Aug. 2018, S.50



 

Jonathan Vetter gewinnt EM-Silber im Mixed-Team

Bei der Jugend-Europameisterschaft, die vom 26. Juni bis 1. Juli 2018 im griechischen Patras stattfand, krönt Jonathan Vetter von der Schützengilde Ditzingen seine guten Leistungen mit der Silbermedaille im Mixed Team.
In der Einzelkonkurrenz erreichte Jonathan mit 661 Ringen den 10. Platz in der Qualifikation. In der Finalrunde besiegte er den Bulgaren Jakub Besta mit 7:3. Im 1/16 Finale traf er auf seinen Nationalmannschaftskameraden Alexander Ortler. Auch hier lies Jonathan nichts anbrennen und gewann sicher mit 7:1. Im 1/8 Finale traf er auf den stark schießenden Franzosen Hugo Lartigue und unterlag 0:6. Somit erreichte Jonathan den 9. Platz bei der Jugend-Europameisterschaft.
Im Mannschaftswettbewerb der Kadetten erreichte die deutsche Mannschaft mit den Schützen Alexander Ortler, Matthias Potrafke und Jonathan Vetter, nach einer 2:6 Niederlage im 1/8 Finale gegen die Niederlande, den 9. Platz.

Jonathan Vetter, Clea Reisenweber und Marc Dellenbach (Foto: World Archery Europe)
Im Mixed-Team Wettbewerb, das aus den jeweils besten Mädchen und Jungs eines jeden Landes gebildet wird, erreichte das deutsche Team Clea Reisenweber und Jonathan Vetter in der Qualifikation mit 1321 Ringen den 2. Platz. In den Finalrunden trafen - sie nach einem Freilos - im 1/8 Finale auf Finnland, das sie mit 6:0 besiegten. Im 1/4 Finale benötigte das deutsche Duo ein Stechen gegen Großbritannien und im Halbfinale wartete dann Frankreich auf das deutsche Team. Das französische Team mit Hugo Lartigue und Kyla Touraine-Helias hatte mit 5:3 das Nachsehen. So zogen die jungen Deutschen nach einer überzeugenden Leistung verdient ins Goldfinale ein. Die Recurve-Finals wurden in der am Pier von Patras gelegen Finalarena ausgetragen. Hier standen sich nun die beiden besten Teams der Qualifikation gegenüber. Die Türkei mit Selin Satir und Ak Samet, die in der Qualifikation 1322 Ringe erreichten, schossen ein sehr starkes Finale und gewannen verdient mit 6:0 die Goldmedaille im Mixed-Team Wettbewerb. Die erst 14 jährige Clea und Jonathan gewannen die Silbermedaille im Mixed-Team Wettbewerb für das überaus erfolgreiche Deutsche Team.
Weitere Berichte über die Jugend-Europameisterschaft und den Medaillenregen der Deutschen Jugendnationalmannschaft gibt es im Internet unter:
www.DSB.de
www.Bogensport-Extra.de

 

Presseberichte 2017

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 49 2017

Bogensport: Aufsteiger Ditzingen hält in der 1. Liga mit

Am vergangenen Samstag, 02.12.2017 hat der 2. Wettkampftag der Bogen Bundesliga Süd im bayrischen Tacherting stattgefunden. Am Start waren Vincent Berg, Simon Höntsch, Michael Kohl, Severin Ludmann und Udo Weyhersmüller. Yvonne Roscher war leider aus privaten Gründen verhindert und Jonathan Vetter war zum Nationalkadertraining nach Berlin abberufen.
Nach der Mannschaftsführerbesprechung und dem Einschießen war es um 14 Uhr wieder soweit. Das erste Match fand gegen Neumarkt statt und wurde von Michael, Severin und Udo bestritten. Wir kamen mit einer 57er Passe sehr gut in den Wettkampf rein. Danach hatten wir ein paar Schwankungen, konnten aber mit einem 5:5 gleich im ersten Match einen Punkt für uns verbuchen. Wegen Schulterproblemen musste dann unsere Trainerin Antje, Severin aus der Mannschaft nehmen. Für das zweite Match gegen Welzheim kam dafür Simon in die Mannschaft. Welzheim legte mit einer 57er Passe gleich richtig los und wir konnten leider nur mit einer 54er Passe dagegenhalten. Danach folgte unsererseits eine 57er Passe und wir konnten ausgleichen. Mit zwei weiteren 57er Passen haben wir am Ende 6:2 gegen Welzheim gewonnen und somit weitere 2 Punkte auf unserem Konto verbucht. Im dritten Match des Tages trafen wir dann auf den Gastgeber aus Tacherting. Mit einer konstanten Leistung von 55 Ringen konnten wir in diesem Match leider nicht viel ausrichten und die Gastgeber gewannen klar mit 6:0. Im letzten Match vor der Pause trafen wir auf die Bogenschützen aus Ebersberg. Mit einer 57er Passe konnten wir in Führung gehen, bevor Ebersberg mit einer 58er Passe ausglich. Mit einer 55er und einer weiteren 57er Passe erkämpften wir vier weitere Punkte, so dass wir das Match mit 6:2 Matchpunkten für uns entscheiden konnten und somit weitere 2 Punkte für uns verbuchen konnten.

Ditzingen 1 (Foto: B. Vetter)

Nach der Pause standen die wichtigen Matches gegen unsere Tabellennachbarn an. Als erstes war Freiburg an der Reihe. Freiburg patzte nur in einer Passe und konnte nach vier Sätzen das Match mit 6:2 für sich entscheiden. Für die letzten beiden Matches kam dann Vincent für Simon in die Mannschaft. Nur einmal gepatzt konnte auch Villingen-Schwenningen von sich behaupten und so unterlagen wir auch in diesem Match leider mit 6:2. Im letzten Match des Tages trafen wir auf die Bogenschützen aus Östringen. Beide Teams starteten mit einer 55er Passe ins Match und es stand 1:1. Danach konnte sich Östringen mit einer weiteren 55er Passe einen Vorsprung erarbeiten, den sie bis zum Schluss verteidigen konnten. So stand es auch hier am Ende 6:2 gegen uns.
Am Ende des Tages konnten wir 2 Siege und 1 Unentschieden für uns verbuchen. Doch leider hatten wir nach der Pause irgendwie den Faden verloren und konnten bei den wichtigen Begegnungen mit unseren direkten Tabellennachbarn keinen Stich mehr landen. Somit gehen wir auf Tabellenplatz 6 in die Weihnachtspause, bevor dann am 13. Januar 2018 der nächste Wettkampf in Freiburg ansteht. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei unseren Gönnern Bogensport Lörcher, Pizzeria Da Michele, Café Maute, Kreissparkasse Ludwigsburg und E-Center Matkovic für die Unterstützung bedanken.

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 45 2017

Bogensport: Kreismeisterschaft am kommenden Sonntag / Erfolgreicher Bundesligastart für SGi 1

Vor Udo Weyhersmüllers stimmungsvollem Insiderbericht vom erfolgreichen Start in die 1. Bundesliga hier ein kurzer Hinweis: Am Sonntag, dem 12.11. findet von 9 bis etwa 18 Uhr in der Alfred-Fögen-Halle am Seehansen in Hirschlanden die Hallenmeisterschaft der Saison 2018 statt. Ausrichter ist die SGi Ditzingen, die auch für das leibliche Wohl aller Aktiven und Besucher sorgen wird. (hu)

Am vergangenen Samstag hat für die Bogenschützen der SGi Ditzingen die Bundesliga mit dem 1. Wettkampftag in Villingen-Schwenningen begonnen. 16 Vereine kämpfen an vier Wettkampftagen in der zweigeteilten Bundesliga (je 8 Vereine in der 1. BL Nord und der 1. BL Süd) um die 8 begehrten Plätze beim Bundesligafinale am 24. Februar 2018 in Wiesbaden.
Bei der Besetzung der Mannschaft sah Trainerin Antje Hoffmann keine Notwendigkeit einer Veränderung. Wir schießen weiterhin in der Besetzung, mit der wir in der letzten Saison den Aufstieg erreicht haben: Vincent Berg, Simon Höntsch, Michael Kohl, Severin Ludmann, Yvonne Roscher, Jonathan Vetter und Udo Weyhersmüller.
Beim ersten Wettkampftag schwingt immer die Frage mit: Wo stehen wir? Wie gut sind die anderen Mannschaften? Dies wurde auch auf der gemeinsamen Fahrt nach Villingen-Schwenningen diskutiert. Fazit war, wir haben uns gut vorbereitet, nun lasst uns Spaß haben.
Um 14 Uhr war es dann soweit. Die ersten Pfeile der Saison waren geflogen. Das erste Match bestritten Jonathan, Severin und Udo. Mit 58:57 Ringen gegen den Rekordmeister aus Tacherting war dies ein gelungener Auftakt. Am Ende hieß es dann leider 6:2 für Tacherting. Danach folgte ein spannendes Match gegen den Gastgeber aus Villingen-Schwenningen. Hier kam Michael für Severin ins Team. Nach engen fünf Sätzen hatten wir die Nase mit 6:4 Punkten vorn und konnten die ersten 2 Punkte in der Bundesliga für uns verbuchen. Im darauffolgenden Match gegen Ebersberg kam Vincent für Michael in die Mannschaft. Nach drei Sätzen hieß es dann 6:0 für Ebersberg, eine klare Sache. Im letzten Match vor der Pause kam es zum Württemberg-Derby gegen Welzheim. Antje brachte wieder Severin für Vincent. Nach spannenden fünf Sätzen hieß es leider 7:3 für Welzheim. So gingen wir mit einer Ausbeute von 2 Punkten in die Pause.


Klassestart in die 1. Liga (Foto: B. Vetter)

Im ersten Match nach der Pause war Östringen unser Gegner. Nach 57:56 und 58:57 Ringen stand es 4:0 für Östringen. Wir konnten mit 55:57 Ringen auf 4:2 verkürzen, danach folgte eine Punkteteilung und es stand 5:3 für Östringen. Den 5. und letzten Satz konnten wir mit 53:57 Ringen für uns entscheiden und erkämpften damit einen weiteren Punkt. Im nächsten Match gegen Neumarkt stand es nach fünf hart umkämpften Sätzen 5:5 unentschieden und jeder nahm einen Punkt mit. Im letzten Match des Tages trafen wir auf die Schützen aus Freiburg. Nach 58:56 Ringen im ersten Satz hatten wir einen kurzen Durchhänger, den Freiburg zum 2:2 Ausgleich nutzte. Nach 55:54 und 55:51 Ringen stand es dann aber 6:2 für uns und am Ende des Tages war die Bilanz mit 2 Siegen, 2 Unentschieden und nur 3 Niederlagen besser als wohl jeder gedacht hatte. Mit einem guten 5. Tabellenplatz im Rücken geht es am 2. Dezember nach Tacherting. (Udo Weyhersmüller)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 44 2017

Bogensport: Titel: SGi startet in die Bundesliga-Saison

Vor kurzem nahm Jonathan Vetter im argentinischen Rosario als Mitglied des deutschen Nationalteams erstmals an der Jugend-Weltmeisterschaft teil und erreichte Platz 17 in der Einzelwertung und Rang 8 mit der Mannschaft. Nun trifft er schon an diesem Samstag in der Bundesliga unter anderem auf seinen Tachertinger Nationalmannschaftskameraden Moritz Wieser als Gegner. Die neue Saison geht über vier Wettkampftage und beginnt für die acht Teams der Südgruppe in Villingen-Schwenningen. Favorisiert im Rennen um das Erreichen des DM-Finales sind sicher die Bogensportler aus Welzheim und Tacherting.
Das Augenmerk der endlich wieder erstklassigen Schützengilde Ditzingen, vor zwanzig Jahren Gründungsmitglied der Bundesliga, richtet sich auf den Klassenerhalt. Nach dem Aufstieg aus der Regionalliga und danach nur zwei Jahren in der zweiten Liga kam der eher langfristig geplante Aufstieg in die Eliteklasse schon in diesem Jahr überraschend. Für Ditzingen stehen als Schützen im Bundesligateam: Udo Weyhersmüller, Severin Ludmann, Vincent Berg, Jonathan Vetter, Simon Höntsch, Yvonne Roscher und Michael Kohl. Ditzingens Cheftrainerin Antje Hoffmann und ihr Betreuerstab sehen eine motivierte Gemeinschaft von erfahrenen und jungen Aktiven, die sich nicht so leicht geschlagen geben werden. Alle Mitglieder der SGi wünschen ihrer 1. Mannschaft einen guten Saisonstart und alle ins Gold!

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Impressionen der DM im Freien


Jonathan Vetter (ganz links) (Foto: Hoffmann)

Mit der Mannschaft Jonathan Vetter, Abigail Meyer und Vincent Berg (hinten rechts) (Foto: Hoffmann)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 36 2017

Bogensport: DM-Silber für Jonathan Vetter und Bronze für SGi-Jugend

Jonathan Vetter hat seine herausragende Saison gekrönt! Nach dem Gewinn des 1. DSB-Ranglistenturniers Ende Juni und dem ersten Einsatz mit der deutschen Nationalmannschaft beim Junioren-Europacup in Kroatien im Juli brachte er nun von den Deutschen Meisterschaften im bayerischen Hallbergmoos die Silbermedaille in der Einzelwertung der Klasse Recurve Jugend und gemeinsam mit Abigail Meyer und Vincent Berg Bronze in der Teamwertung derselben Klasse mit nach Ditzingen. Mit Moritz Wieser aus Tacherting und Jonathan Vetter trafen im Goldfinale die beiden Erstplatzierten der Qualifikation aufeinander und lieferten sich ein Finale, wie es spannender und knapper nicht sein konnte: Satzführung Vetter – Ausgleich Wieser – Unentschieden – Satzführung Wieser – Satzausgleich Vetter zum 5:5. Nun musste im Stechen ein einziger Pfeil entscheiden. Die beiden Nationalmannschaftskameraden erzielten jeweils eine 8, aber Moritz Wiesers Goldpfeil steckte minimal näher am Zentrum der Scheibe. Eine grandiose Leistung beider Schützen!


Deutscher Vizemeister Jonathan Vetter (Foto: D. Humbert)

Nicht vergessen werden sollen die übrigen Ditzinger DM-Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich allesamt zur Spitze der Deutschen Bogensportler zählen dürfen: Die hervorragende Jugendarbeit des SGi-Trainerteams um Antje Hoffmann erwies sich auch in der weiblichen Jugendklasse Recurve, wo Abigail Meyer als 10. und Sandra Thalmann als 15. der Qualifikation ins Achtelfinale vorstoßen konnten. Zwar war hier Endstation, aber als gemeinsame Neuntplatzierte zu den deutschen Top Ten zu zählen, ist auch nicht zu verachten. Das Gleiche gilt für Vincent Berg als 28. der Jugendklasse und seinen zwei Jahre jüngeren Bruder Philipp Berg, der sich bei seiner ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft in der Schülerklasse A über Rang 39 freuen durfte.
Und die erwachsenen Schützen? Das Herrenteam Recurve, diesmal mit Udo Weyhersmüller (31. der Einzelwertung), Severin Ludmann (33.) und Cord Kirschke (66.) bestätigte in der hart umkämpften Eliteklasse den 8. Platz des Vorjahres. Als einziger teilnehmender Ditzinger Schütze mit dem Compoundbogen errang last-but-not-least Jan Hoffmann in der Herren-Altersklasse mit 662 Ringen und Rang 19 ein sehr respektables Ergebnis.

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Europäischer Junioren-Cup Porec

Bogensport: Jonathan Vetter erfolgreich beim europäischen Junioren-Cup in Porec / Kroatien

Am 24. und 25. Juni 2017 traf Jonathan, beim 1. DSB Ranglistenturnier 2017 in Landau an der Isar, auf die besten Bogenschützen Deutschlands. Bei der DSB Rangliste wird an beiden Tagen eine Qualifikationsrunde geschossen. Am ersten Tag folgen dann 7 Matches (Jeder gegen Jeden). Am zweiten Tag wird nach der Qualifikation eine Finalrunde im KO-System geschossen, beginnend mit dem Viertelfinale. In Summe der beiden Tage erreichte Jonathan mit 45 Punkten und 1331 Ringen (669 u. 662 Ringe) den 1. Platz der ersten DSB Rangliste. Nach diesem erfolgreichen Wochenende wurde Jonathan von Bundestrainer Oliver Haidn zu einem Kurzlehrgang nach Deggendorf (Bayern) eingeladen. Der Lehrgang war Vorbereitung für die Teilnehmer des europäischen Junioren-Cups, der vom 9. bis 14. Juli 2017 in Porec / Kroatien stattfand. Für Jonathan war der Junioren-Cup in Kroatien der erste internationale Einsatz für die deutsche Nationalmannschaft.

Anreise war am Samstag, den 8. Juli. Am Montagvormittag wurde die Qualifikationsrunde der Kadetten ausgetragen. Dabei erreichte Jonathan im ersten Durchgang 328 Ringe (Platz 10). Danach folgte mit 317 Ringen ein etwas schwächerer, zweiter Durchgang, was in der Endabrechnung 645 Ringe und Platz 21 ergab. Sein Mannschaftskamerad Moritz Wieser (FSG Tacherting, Bayern) erreichte mit 640 Ringen den 27. Platz und Matthias Potrafke (SV Mühlentor, Niedersachsen) Platz 43 mit 608 Ringen.


Bilduntertitel (Foto: Quelle)

Am Dienstag standen die Mixed Team Finals auf dem Programm. Das deutsche Kadetten Team wurde aus den bestplatzierten der Qualifikationsrunde, Charlie Schwarz und Jonathan Vetter, gebildet. Sie erreichten zusammen 1285 Ringe (645 und 640 Ringe) was Platz 7 bedeutete. In der Finalrunde trafen sie auf Moldawien. In diesem Match hatten sie keine Chance und unterlagen mit 1:5.

Die Einzelfinals wurden dann am Mittwoch geschossen. Nach seinem 21. Platz in der Qualifikationsrunde hatte Jonathan im 1/48 Finale ein Freilos. Bei seinem ersten Match des heutigen Tages lies Jonathan im 1/24 Finale Viktor Ruban aus der Ukraine mit 7:1 keine Chance. Danach traf er auf den Slowaken Ondrej Francu, den 12. der Qualifikationsrunde. Nach einer 25-er Passe lies Jonathan zwei 29-er Passen folgen und besiegte auch Ondrej Francu klar mit 6:0. Im 1/8 Finale stand er Nabill Akhmad RUKHULLA aus Russland (661 Ringe, 5. der Qualifikationsrunde) gegenüber. In einem engen Finale über 5 Sätze verlor Jonathan knapp mit 4:6. Somit erreichte er einen guten 9. Platz.

Der letzte Wettbewerb für die deutschen Kadetten - Matthias Potrafke, Moritz Wieser und Jonathan Vetter - war der Teamwettkampf am Donnerstag. Nach einem 8. Platz in der Qualifikationsrunde mit 1893 Ringen traf das deutsche Team im 1/8 Finale auf die Niederlande. In einem hart umkämpften Match stand es nach vier Sätzen 4:4. Somit war ein Stechen, das über das Weiterkommen ins ¼ Finale entscheiden musste, erforderlich. Nach jeweils einem Pfeil pro Schütze stand es 27:27 (10,9,8 zu 10,9,8) und somit gab der nächstliegende Pfeil (eine 10 von Jonathan) zur Mitte den Ausschlag. Die 10 der Niederländer lag näher zur Mitte, so dass das Match mit 6:5 für das Team aus unserem Nachbarland endete.

Die besten Einzelsportler des deutschen Teams waren: Charline Schwarz mit Rang 6 bei den weiblichen Kadetten, Hauke Kuhlmann mit Rang 6 in der männlichen Juniorenklasse, Elisa Tartler mit Rang 8 in der weiblichen Juniorenklasse und Jonathan Vetter mit Rang 9 bei den männlichen Kadetten.

Weitere Berichte und Ergebnisse vom European Youth Cup im kroatischen Porec unter: http://www.bogensport-planet.de/ und http://www.bogensport-extra.de/fotogalerien/591-europaeischer-junioren-cup-2017-station-2-in-porec-kroatien.html (Bernd)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 31 2017

Bogensport: Uwe Herter holt Europacup und Ditzingen den WSV-Pokal

Den bisher größten Erfolg seiner Karriere als Bogensportler mit Handicap konnte Nationalmannschaftsschütze Uwe Herter feiern. Nach der nur ganz knapp verpassten Medaille bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro wurde er nun Gesamtsieger des vom Europäischen Bogensportverband WAE erstmals veranstalteten European Para-Archery Cup Circuit. Uwe Herter festigte mit seinem ersten internationalen Turniersieg überzeugend den in diesem Jahr erreichten Platz 3 der Weltrangliste in der Klasse W1. Die Grundlage für seinen Gesamtsieg legte Herter schon vor einigen Wochen in Olbia auf Sardinien, wo er in der Hinrunde dieses neuen Wettbewerbs das Finale gegen den Türken Omer Asik gewinnen konnte. Zur erreichten Punktzahl für die Platzierung in der Qualifikation (72-Pfeile-Runde) gibt es in diesem Wettbewerb pro Sieg in den KO-Runden einen weiteren Punkt. Zu den 9 Punkten aus Olbia fügte Uwe Herter nun beim 2. Wettkampf im tschechischen Nove Mesto wiederum 9 Punkte hinzu. Allein 8 gab es für Rang 2 der Qualifikation mit großartigen 657 Ringen hinter dem Paralympicssieger von Peking und Weltmeister David Drahoninsky, der mit 671 Ringen seinen eigenen Weltrekord nur um 3 Zähler verfehlte. Nach seinem Sieg im Viertelfinale konnte er die Niederlagen im Halbfinale und im Stechen des Bronzefinales gegen den Iraner Majid Kakoosh leicht verschmerzen und siegte in der Endabrechnung des Europacups mit 18 Punkten vor dem Weltranglistenersten Drahoninsky (13) und Peter Kinik aus der Slowakei (12).


Europacupsieg für Uwe Herter (Foto: Jan Hoffmann)

Eine sensationelle Mannschaftsleistung zeigte auch beim diesjährigen Württembergischen Pokalwettbewerb des WSV das Team des Titelverteidigers Ditzingen 1. Überlegen für die Zwischenrunde in Bad Schussenried qualifiziert, stand der Pokalsieger der Jahre 2015 und 2016 auch in der dritten Auflage dieses Wettbewerbs mit 36:0 Satz- und 12:0 Matchpunkten schon vor dem letzten Match gegen BSC Schömberg in der KO-Runde. Das 2:6 ließ das von Antje Hoffmann und Silvio Meyer betreute und von den beiden Ersatzschützen Abigail Meyer und Christian Wegend großartig unterstützte SGi-Spitzenteam kalt. Nach einem souveränen 6:0 gegen PSV Reutlingen im Viertelfinale und dem 6:4-Halbfinalsieg erneut gegen Schömberg behielten Michael Kohl, Severin Ludmann und Udo Weyhersmüller auch im Finale gegen SGes Bempflingen mit 6:2 die Oberhand. Und so bleibt der Pokal auch im dritten Jahr seines Bestehens im Besitz der Schützengilde Ditzingen.


Pokal-Triple für Ditzingen 1 (Foto: Privat)

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 30 2017

Bogensport: Eine kurze Erfolgsbilanz von Welzheim bis Olbia

Zahlreiche Erfolge der SGi-Aktiven in den vergangenen Wochen sind an dieser Stelle zu vermelden.
Von der Bezirksmeisterschaft Ende Mai in Welzheim brachte die Schützengilde insgesamt sechs Medaillen nach Hause, davon allein vier in Gold, dazu zweimal Bronze. Michael Kohl als Bezirksmeister und Udo Weyhersmüller holten Gold und Bronze in der Einzelwertung der Herrenklasse und zusammen mit Cord Kirschke den Mannschaftstitel dieser Klasse mit hervorragenden 1806 Ringen. Jonathan Vetter gewann nicht nur in der Einzelwertung, sondern gemeinsam mit Vincent Berg und Sandra Thalmann auch Gold in der Teamwertung der Jugendklasse. Vincents jüngerer Bruder Philipp Berg holte in der Schülerklasse A mit ausgezeichneten 649 Ringen Bronze. Nur knapp vorbei an einer Medaille schrammte er im Team mit Hammam Aleissa und Felix Wolf auf Rang 4 der Schülerklasse A.

Zwischen den beiden Meisterschaften wurde am Ligawochenende in Oberlengenhardt Mitte Juni Ditzingen 3 souverän Meister der Bezirksliga A. In der Besetzung Anja Kurth, Volker Fischer und Thomas Ludmann schaffte das Team verlustpunktfrei den Aufstieg in die Bezirksoberliga.


Ditzingen 3 steigt auf (Foto: Kurth)

Während Ditzingen 4 krankheitsbedingt die Teilnahme am Wettkampf der Bezirksliga B leider absagen musste, durfte sich Ditzingen 1 in der Bezirksoberliga über eine durchweg überzeugende Leistung freuen. Mit nur einem einzigen Verlustpunkt in sieben Matches konnten Severin Ludmann, Jonathan Vetter und Udo Weyhersmüller den Gewinn der Meisterschaft und damit als Titelverteidiger die Qualifikation für den Württembergpokal am 23. Juli in Bad Schussenried feiern. Ditzingen 2 belegte in der Besetzung Silvio Meyer, Christian Wegend und Abigail Meyer mit 8:6 Punkten einen guten 5. Platz.

Die Landesmeisterschaft in Welzheim Anfang Juli bescherte den Ditzinger Aktiven eine Goldmedaille durch das souveräne Team Jonathan Vetter, Vincent Berg und Abigail Meyer in der Recurve Jugendklasse. Die erzielten 1856 Ringe rücken unsere drei jungen Aktiven in den Kreis der Medaillenfavoriten für die Deutsche Meisterschaft Ende August in Hallbergmoos. Silbermedaillen erreichten auch das Männerteam Recurve mit Udo Weyhersmüller, Michael Kohl und Cord Kirschke, sowie die Schüler A mit Philipp Berg, Hammam Aleissa und Timo Brederode. Bronze gab es für Philipp Berg in der Einzelwertung der Schüler A und für Sandra Thalmann in der weiblichen Jugendklasse.

Und ganz besonders durfte sich Uwe Herter freuen, dem nach Rang 4 in Rio nun beim 1. Europacupwettkampf in Olbia (Sardinien) in der Handicapklasse W1 mit seinem ersten internationalen Turniersieg der Sprung auf Platz 3 der Weltrangliste gelang. Über den 2. Wettkampf lesen Sie im nächsten Anzeiger.

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 22 2017

Bogensport: Jonathan Vetter bei Kreismeisterschaft überragend

Mit 16 Medaillen, davon die Hälfte in Gold, sechsmal Silber und zweimal Bronze, kehrten die Aktiven der SGi von der diesjährigen Kreismeisterschaft im Freien aus Wimsheim zurück. Das überragende Resultat dieser Wettkämpfe erzielte Jonathan Vetter, der in der Recurve-Jugendklasse (60m-Distanz) mit sagenhaften 666 Ringen seinen Meistertitel des Vorjahres verteidigen konnte. Mit diesem Ergebnis übertraf er sogar die traditionell hohe Resultate schießenden Aktiven der Compoundbogen-Altersklasse, in der sich Ditzingens Fita-Sternträger Jan Hoffmann (Bronze mit 659 Ringen) und der Paralympics-Vierte Uwe Herter (Platz 5 mit 650 Ringen) zwischen den Wimsheimer Compoundern sehr achtbar schlugen.


Kreismeister mit Spitzenresultat: Jonathan Vetter (Foto: D. Humbert)

Abonnementmeister Udo Weyhersmüller holte sich in der Herrenklasse (70m-Distanz) auch in diesem Jahr mit guten 627 Ringen den Titel. Die Ditzinger Phalanx konnte nur Daniel Gäckle aus Weil der Stadt als Vizemeister durchbrechen. Bronze erreichte hier Michael Kohl (578) vor Cord Kirschke (566), Volker Fischer, Christian Wegend und Markus Greul. Mit Silber dekoriert wurden Susann Rothweiler (Damenklasse), Florian Ott (Schüler A), Sandra Thalmann (Jugend weiblich) und Jörg Tannenberg (Herren Altersklasse).
Timo Brederode (Schüler A), Nicole Thalmann (Juniorinnen) und Ulrich Rothweiler (Herren Altersklasse) dürfen sich ebenso mit dem Kreismeistertitel 2017 schmücken wie die Ditzinger Mannschaft in der Herrenklasse (Ditzingen 2 mit Michael Kohl, Cord Kirschke und Volker Fischer vor Ditzingen 1 mit Udo Weyhersmüller, Christian Wegend und Markus Greul). Kreismeister der Jugendklasse wurde Ditzingen 3 (Jonathan Vetter, Vincent Berg, Sandra Thalmann). Platz 2 erreichte Ditzingen 4 mit Abigail Meyer, Jonas Poppe und Rebecca Poppe. Ditzingen 5 wurde in der Besetzung Philipp Berg, Hammam Aleissa und Florian Ott Kreismeister der Schülerklasse A.

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 15 2017

Bogensport: Leonberg statt Rio - Gold für Uwe Herter

Ein halbes Jahr nach der nur knapp verpassten Medaille bei den Paralympics in Rio gab es nun für den in Höfingen wohnenden SGi-Bogenschützen Uwe Herter heimisches Edelmetall. Im Rahmen der Sportlergala überreichte ihm der Leonberger Oberbürgermeister Bernhard Schuler für seine herausragenden Leistungen in der Weltelite der Bogensportler mit Handicap die Sportehrenplakette der Stadt Leonberg in Gold.
Zudem erreichte Uwe Herter bei der Leserwahl zum Sportler des Jahres der Sportredaktion von "Strohgäu aktuell" hinter dem Renninger Zehnkämpfer Luca Dieckmann (385 Stimmen) Rang zwei mit 330 Stimmen. Und da nach dem Wettkampf immer auch vor dem Wettkampf bedeutet, bereitet sich der ebenso sympathische wie trainingsfleißige Rollstuhlathlet schon wieder auf das nächste internationale Großereignis vor: die Para-WM vom 12. bis 17. September in Peking, für die die Schützengilde Ditzingen Uwe Herter definitiv "Alle ins Gold" wünscht!


Gold in Leonberg: Uwe Herter (Foto: Jan Hoffmann)

Nicht ganz so weit werden es die Aktiven von Ditzingen 1 in der kommenden Saison der Bogenbundesliga Süd haben. Nach dem sensationellen Aufstieg in die oberste Liga stehen dem Team aber immerhin Reisen zu den Wettkampforten im gesamten süddeutschen Raum bevor - und bei Erreichen des Finalturniers der jeweils vier besten Teams der Nord- und der Südgruppe vielleicht auch eine Reise in den Norden der Republik.
Für hervorragende Leistungen in der vergangenen Liga- und Meisterschaftssaison ehrte Ditzingens Oberbürgermeister Michael Makurath im Rahmen der Ditzinger Sportlerehrung die SGi-Aktiven Yvonne Roscher, Udo Weyhersmüller, Michael Kohl, Severin Ludmann, Simon Höntsch, Silvio Meyer und Cord Kirschke. Auch ihnen wünscht die Schützengilde für die anstehenden Wettbewerbe "Alle ins Gold"!

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 8 am 23.02.2017

Bogensport: Ditzingen 3 und 4 steigen in die Bezirksliga A auf

Nach dem sensationellen Aufstieg von Ditzingen 1 in die höchste deutsche Liga gibt es für die Schützengilde weiteren Grund zum Feiern. Am Ende der Hinrunde der Bezirksliga B im November lag Ditzingen 3 nur knapp durch die Satzdifferenz getrennt und punktgleich mit den Teams aus Magstadt und Fasanenhof (jeweils 10:4) auf dem vierten Tabellenplatz. Ditzingen 4 wurde mit 12:2 Punkten Herbstmeister. In einer grandiosen Rückrunde mit sieben Siegen in sieben Matches bei nur einem einzigen verlorenen und einem unentschiedenen Satz stürmte Ditzingen 3 in der Besetzung Volker Fischer, Anja Kurth, Thomas Ludmann, Abigail Meyer und Christian Wegend an die Spitze der Abschlusstabelle und sicherte sich mit 24:4 Matchpunkten den Aufstieg in die Bezirksliga A.


Meisterhaft: Ditzingen 3 (Foto: Hoffmann)

Dank der großartigen Hinrunde platzierte sich Ditzingen 4 im Schlussklassement nach 14 Matches auf Rang 2 (21:7) und hatte im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz mit einer Satzdifferenz von 44:40 gegenüber Magstadt das bessere Ende für sich. Dadurch stehen auch André und Nadine Hüser, Susann und Uli Rothweiler und der unverwüstliche Jörg Tannenberg in der nächsten Saison an den Scheiben der Bezirksliga A.


Grund zum Strahlen: Ditzingen 4 (Foto: Hoffmann)

Keinen Anlass zur Trauer gibt es beim Landesligisten Ditzingen 2. Das Achterteam mit Markus Greul, Silvio Meyer, Dennis Möwes und Jan Hoffmann, entsprechend der Ligaordnung zeitweise verstärkt durch die Bundesligaschützen Vincent Berg, Simon Höntsch, Yvonne Roscher und Jonathan Vetter, belegte nach dem vierten Wettkampftag und größtenteils hart umkämpften Matches hinter Meister SV Schwieberdingen und dem BSC Geislingen einen sehr erfreulichen dritten Platz.
Alle vier Ditzinger Ligateams haben sich für ihr hoch motiviertes und sportlich faires Auftreten Applaus und Anerkennung nicht nur des gesamten Trainer- und Betreuerteams um Antje Hoffmann, sondern des gesamten Vereins verdient.

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 6 am 09.02.2017

Bogensport: Ditzingen steigt sensationell in die 1. Bundesliga auf

Die Schützengilde Ditzingen ist am Ziel aller Träume: Nach dem Aufstieg von der Regionalliga in die zweitoberste Klasse vor gerade einmal zwei Jahren hat das Team der SGi die Sensation geschafft und ist in die Eliteliga des deutschen Bogensports zurückgekehrt. Was bei Halbzeit dieser Hallensaison nach einem soliden Mittelfeldplatz aussah, wurde am dritten Wettkampftag im Januar plötzlich zur Aufstiegshoffnung und beim hochdramatischen Finaltag am vergangenen Wochenende in Karlsruhe zur Gewissheit. Die SGi, als Gründungsmitglied der Bogenbundesliga von 1997 bis 2002 dabei, schaffte mit dem letzten Pfeil gegen den 1. Münchner BSC ein umjubeltes 6:4. Mit diesem nervenzerfetzenden Fünfsatzsieg konnten die Ditzinger den 1. BSC Karlsruhe in der Abschlusstabelle noch um einen Punkt abfangen und auf Platz 3 vorrücken. Zweitligameister wurde die FSG Tacherting 2, die nach der Ligaordnung nicht aufsteigen kann, da bereits Tacherting 1 in der obersten Liga schießt. So also dürfen sich neben Vizemeister SG Freiburg die sieben Ditzinger Aktiven und natürlich das gesamte Trainer- und Betreuerteam um Antje Hoffmann über den ganz großen Coup dieser Saison freuen.


Jubel beim Ditzinger Bundesligateam (hier ohne Michael Kohl. Foto: Hoffmann)

Zu den bundesligaerfahrenen Aktiven Michael Kohl, Yvonne Roscher und Udo Weyhersmüller gesellten sich bereits in der Regionalliga die damaligen Junioren Simon Höntsch und Severin Ludmann. Zu welchen Leistungen sie schon als Angehörige der Jugendklasse fähig sind, stellten Vincent Berg und Jonathan Vetter in ihrer ersten Zweitligasaison nervenstark unter Beweis. Eine ganz besondere Energieleistung vollbrachte Udo Weyhersmüller - der ruhende Pol des Teams. Er war in allen 28 Matches der Saison am Start, schoss dabei 240 Pfeile und einen Gesamtschnitt von 9,38 von 10 möglichen Ringen pro Pfeil. Und Michael Kohl schaffte in der sechsten Begegnung der Saison Anfang November das perfekte Dreisatzmatch, als er alle sechs Pfeile in die Zehn setzte. So darf es in der 1. Liga gerne weitergehen...

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Ditzinger Anzeiger 2017

Bogensport:Landesmeisterschaft - Einmal Gold und viermal Silber im "Heimspiel"

Die Württembergischen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in der heimischen Halle in der Glemsaue brachten den Ditzinger Aktiven in diesem Jahr fünfmal Edelmetall.
Ditzingens Oberbürgermeister Michael Makurath ließ es sich trotz randvollen Terminkalenders nicht nehmen, den Wettkampf der Jugend am Samstag zu verfolgen und in Gesprächen mit den Landestrainerinnen Antje Hoffmann (OSM SGi Ditzingen) und Sandra Sachse (Welzheim) ebenso interessante wie gelegentlich überraschende Einblicke in die Randsportart Bogenschießen zu erlangen.


OB Michael Makurath im Gespräch mit Oberschützenmeisterin Antje Hoffmann (Foto: A. Poppe)

Eine Woche vor der Meisterschaft hatte Jonathan Vetter im Ditzinger Zweitligateam dazu beigetragen, vor dem letzten Ligaspieltag im Februar auf einen Aufstiegsplatz zur 1. Bundesliga zu klettern. Und auch im Meisterschaftsmodus zeigte er eine starke Leistung und wurde mit dem olympischen Recurvebogen sowohl in der Einzelwertung der männlichen Jugend als auch im Jugendteam mit Vincent Berg (7. im Einzel) und Abigail Meyer (14.) Vizemeister.
Ihm gleich tat es in der Klasse Recurve Herren Severin Ludmann, der mit sehr guten 562 Ringen nur knapp geschlagen die Silbermedaille im Einzel und gemeinsam mit Silvio Meyer (17.) und Simon Höntsch (25.) auch die in der Teamwertung der Herren errang. Das Sahnehäubchen auf das erfolgreiche Ditzinger Abschneiden setzten die Herren von Ditzingen 1 mit den beiden Bundesligaschützen Michael Kohl (7.) und Udo Weyhersmüller (14.) sowie Cord Kirschke (16.). Sie konnten das vereinsinterne Duell gegen Ditzingen 2 mit 1633:1631 hauchdünn für sich entscheiden und wurden mit dem Landesmeistertitel belohnt.
Erwähnenswert sind auch die übrigen Platzierungen der SGi-Aktiven: Recurve Herren: 30. Markus Greul; Recurve Herren Altersklasse: 24. Thomas Ludmann; Recurve Schüler A: 7. Philipp Berg, 16. Florian Ott, 25. Timo Brederode und gemeinsam Rang 4 in der Teamwertung; Recurve weibl. Jugend: 4. Sandra Thalmann; Recurve Junioren: 18. Dennis Möwes; Compound Herren Altersklasse: 14. Uwe Herter.

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

2. Bundesliga - 3. WT 14. Januar in Pressath

Bogensport: Titel: 2. Bundesliga

Wo bitte liegt denn Pressath?? Was, in der Oberpfalz, da brauchen wir wieder einen Bus für die Anfahrt. Nachdem das geklärt war, ging es an die Planungen für den Wettkampftag. Am selben Tag muss die Mannschaft der Landesliga an den Start. Antje und Vincent waren verhindert und konnten nicht teilnehmen. Bei der Landesliga war dadurch dann auch Jan nicht da und auf einmal herrschte Schützenmangel. Simon hat sich bereit erklärt bei der Landesliga mit nach Welzheim zu gehen und dort auszuhelfen. Für die Fahrt nach Pressath waren es dann Severin, Michael, Yvonne, Jonathan und Udo.
So trafen wir uns am Samstagmorgen an der Glemsaue in Ditzingen und holten den Mannschaftsbus beim Vermieter ab. Noch vor der Abfahrt beim Vermieter sagte uns eine Warnleuchte, dass wir den Luftdruck der Reifen kontrollieren sollen. Beim Nachprüfen an der Tankstelle hatten wir dann festgestellt, dass ein Nagel im Reifen steckte und dadurch Luft entwich. Schnell stand fest, so können wir nicht fahren. Also zurück zur Mietstation und eine Alternative suchen. Glücklicherweise gab es in Ludwigsburg ein passendes Fahrzeug. Also, auf nach Ludwigsburg und dann weiter in die Oberpfalz. Wir hatten bei der Planung zum Glück eine Verzögerung eingeplant, aber dass wir den Puffer gleich am Anfang wegen dem Fahrzeug aufbrauchen würden, damit hatten wir nicht gerechnet. Wir sind eher von winterlichen Straßenverhältnissen ausgegangen, aber die Straßen waren frei.
Auf der Fahrt haben wir uns dann überlegt, wie wir das mit dem Mannschaftsführer machen und Michael hat sich bereit erklärt, dies zu übernehmen. Wegen der Einteilung der Mannschaft für das erste Match warteten wir das Einschießen ab. Da Severin während dem Einschießen mit dem Schießgefühl nicht so ganz zufrieden war, hat er die Betreung an diesem Wettkampftag übernommen.
Wie am vorangegangenen Wettkampftag war auch dieses Mal das erste Match gegen Karlsruhe. Die Ergebnisse während des Einschießens hat ergeben, dass Yvonne, Jonathan und Udo gegen Karlsruhe angetreten sind. Wegen einem Ring hatten wir die erste 60 des Tages verpasst, konnten aber den Satz mit 59:57 für uns entscheiden. Etwas überrascht von dem Ergebnis, hat es dann im zweiten Satz nur zu einer 54er Passe gereicht. Aber diese reichte aus, auch wenn nur um einen Ring, den Vorsprung auf 4:0 auszubauen. In den beiden darauffolgenden Passen haben wir uns jeweils um einen Ring gesteigert und somit 55 und 56 geschossen. Karlsruhe hat jeweils die gleiche Ringzahl geschossen, aber die 2 gewonnenen Punkte reichten uns aus, den 6:2 Sieg sicher zu machen.
Im zweiten Match trafen wir dann auf die Schützen des 1. Münchner Bogenclubs. Wir eröffneten das Match mit 58 Ringen, die Münchner mit 57 Ringen und es stand 2:0 für uns. Im zweiten Satz glichen die Münchner mit 56:55 zum 2:2 aus. Mit einer 57:56 im dritten Satz konnten wir uns dann wieder einen zwei Punkte Vorsprung zum 4:2 erkämpfen. Nach dem Unentschieden im vierten Satz war klar, dass es einen fünften geben wird. Bei 5:3 und Schießen auf gleichem Niveau war die Frage berechtigt, Ausgleich oder doch Sieg für Ditzingen? Und es war spannend bis zum letzten Pfeil. München leistete sich keine großen Fehler und erreichte 59 Ringe. Das Glück war uns an diesem Wettkampftag hold und auch wir konnten eine 59er Passe dagegen stellen. Wie auch im Match gegen Karlsruhe reichten diese Unentschieden zum Sieg (6:4). Das war ein guter Auftakt in den Wettkampftag, vier Punkte aus zwei Begegnungen.
Im dritten Match trafen wir dann auf den Tabellen zweiten Freiburg. Diese entschieden den ersten Satz mit 56:54 für sich und gingen dadurch mit 0:2 in Führung. Beim zweiten Satz konnten wir uns auf 56 Ringe steigern, aber die Breisgauer hielten mit der gleichen Ringzahl dagegen, also Punkteteilung 1:3. Im darauffolgenden Satz konnten wir nochmal einen Ring drauflegen, aber die Freiburger hatten wieder einen Ring mehr und konnten so mit 57:58 den Vorsprung auf 1:5 ausbauen. Im vierten Satz des Matches schossen die Freiburger nochmals 58 Ringe und machten damit den Sack zu (52 Ditzingen), 1:7.
Im letzten Match vor der Pause trafen wir auf Tacherting und es gab den ersten Wechsel des Tages. Yvonne ging raus und Michael kam rein. Der Tabellenführer zeigte uns auch gleich mit 58 Ringen, wer hier ganz vorne steht. Wir setzten gute 56 Ringe dagegen, aber das reichte nicht. Tacherting führt 0:2. Im zweiten Match wiederholte Tacherting das Ergebnis nochmal und so kam das Ergebnis 54:58 zu stande. Im nächsten Satz schossen wir hervorragende 58 Ringe, doch Tacherting gönnte uns keinen Punkt und legte noch einen Ring drauf. Mit 58:59 konnten sie wieder ein tadelloses Ergebnis von 0:6 aufweisen.
Nach der Pause trafen wir auf den Gastgeber aus Pressath. Gleich im ersten Satz setzte Udo gekonnt einen Pfeil neben die Auflage und Pressath ging mit 47:57 Ringen 0:2 in Führung. Die Fahrkarte hat uns dann wohl etwas durcheinander geworfen, denn es folgte eine 53er Passe die Pressath mit 56 Ringen zur 0:4 Führung nutzte. Im dritten Satz wieder gefangen zeigten wir, dass auch wir eine 57er Passe schießen können. Dieser Satz ging dann auch mit 57:55 an uns und wir konnten den Vorsprung auf 2:4 verkürzen. Im vierten Satz erlangte auch Pressath das Missgeschick mit einem „M“ und wir konnten mit 56:44 Ringen auf 4:4 ausgleichen. Es folgte der alles entscheidende fünfte Satz. Bis zum vierten Pfeil sah auch alles sehr gut aus, 3 Pfeile, 3 Zehner. Dann verirrte sich aber einer in der sechs, leider. Es folgten noch zwei weitere Zehner, aber über 56 Ringe kamen wir einfach nicht. Pressath drehte nochmal voll auf und zauberte eine 58er Passe auf die Scheibe. Damit ging dieses Match mit 4:6 an Pressath, die sich mit solchen Siegen vom Tabellenende weiter entfernten.
Im vorletzten Match trafen wir an diesem Tag das zweite Mal auf Nürtingen, nachdem wir diese bereits auf einem Autobahnparkplatz getroffen hatten. Mit recht konstanten Ergebnissen von 56 und zwei Mal 55 Ringen konnten wir in nur drei Sätzen (56:47, 55:54, 55:48) das Match für uns entscheiden. Damit waren dies die Matchpunkte fünf und sechs an diesem Tag und es war ja noch ein Match übrig.
Im letzten Match des Tages trafen wir auf die zweite Mannschaft aus München, den Post SV. Unser Start war mit 58 Ringen sehr gut. Die Münchner setzten 53 Ringe dagegen und die Punkte gingen an uns. Ebenfalls ging der zweite Satz mit 56:52 an uns und wir konnten den Vorsprung auf 4:0 ausbauen. Im letzten Satz des Tages schossen wir nochmal eine 58er Passe und machten damit den 6:0 Sieg über den PSV München (46) perfekt. Es kamen nochmal zwei Matchpunkte dazu und somit standen an diesem Wettkampftag 8:6 Punkte auf unserem Konto.
Während des Wettkampfs hat keiner so richtig mitbekommen, dass wir uns von unserem fünften Platz nach vorne gearbeitet hatten. Am Ende standen wir auf dem dritten Platz, da Tacherting II nicht aufsteigen darf, also auf einem Aufstiegsplatz, der besten Platzierung in dieser Saison.
Jetzt sind alle gespannt, was der letzte Wettkampftag in Karlsruhe am 4. Februar bringt. Platz eins und zwei werden wohl Tacherting und Freiburg unter sich ausmachen, das restliche Feld ist aber noch dicht zusammen. Zwischen dem Aufstiegsplatz und einem Abstiegsplatz (Platz 7) liegen gerade mal 6 Punkte. Mit dem Blick nach vorne gerichtet werden wir uns auf den letzten Wettkampftag vorbereiten.
Auch diesmal wieder der Dank an Bernd für die hervorragende und sichere Fahr nach Pressath und wieder zurück. (Wy)


Severin, Michael, Jonathan, Udo, Yvonne (v.l) (Foto: Michael Kohl)

Tabelle nach dem dritten Wettkampftag:

  1. 1 - FSG Tacherting 2 | 82 | 37 : 05
  2. 2 - SG Freiburg | 52 | 33 : 09
  3. 3 - SGi Ditzingen | 2 | 20 : 22
  4. 4 - 1. Münchner Bogenschützen Club | -2 | 20: 22
  5. 5 - 1. BSC Karlsruhe | -10 | 18 : 24
  6. 6 - SG Eichenlaub Pressath | -36 | 15 : 27
  7. 7 - PSV München | -34 | 14 : 28
  8. 8 - BS Nürtingen | -54 | 11 : 31

 

Landesliga Nord - 2. WT 10. Dezember 2016 in Welzheim

Bogensport: Titel: Landesliga Nord

Nach 2 siegreichen Matches zu Beginn, stand wieder die Paarung mit Gechingen an und wie bereits beim letzten Aufeinandertreffen war es wieder ein Kopf an Kopf Rennen und am Ende gab es eine Punkteteilung. Nach drei weiteren siegreichen Partien kam es zum Duell mit dem Tabellenführer Schwieberdingen. Nach einem harten Kampf hatten die Schwieberdingen am Ende leider die Nase vorn und konnten die 2 Punkte mitnehmen. Ditzingen ist weiterhin mit 1 Punkt hinter Schwieberdingen Tabellen zweiter.

 

2. Bundesliga - 2. WT 03. Dezember in Nürtingen

Bogensport: Titel: 2. Bundesliga

Am 2. Wettkampftag hatten wir eine relativ kurze Anreise nach Nürtingen, weshalb wir auf eine Mannschaftsbus verzichtet hatten. Wir freuten uns sehr, dass Severin und Yvonne wieder mit dabei waren, mussten jedoch auf Jonathan verzichten, der auf Lehrgang beim LLZ war.
Im ersten Match des Tages trafen wir dann gleich auf den Tabellennachbarn aus Karlsruhe, die mit uns viele Jahre in der Regionalliga geschossen haben. Zum Auftakt mit 58 Ringen trugen Severin, Michael und Udo bei. Karlsruhe schoss eine 55er Passe und so gingen die ersten 2 Satzpunkte an uns. Die nachfolgenden 6 Pfeile landeten alle in der 10 und so hatten wir unsere erste 60er Passe der Saison. Karlsruhe steigerte sich auf 56, musste aber trotzdem die 2 Punkte an Ditzingen abgeben, somit stand es 4:0 für uns. Karlsruhe war jedoch von unserer 60 nicht geschockt, sondern schoss eine weitere 56, der wir knapp mit einem Ring unterlagen. Dann drehte Karlsruhe auf und schoss eine 59er Passe und wir schossen die 55 konstant weiter. So wurde aus einer 4:0 Führung ein Gleichstand. Im entscheidenden 5. Satz konnte sich dann Karlsruhe mit einer erneuten 56 gegen konstant 55 schießende Ditzinger die ersten 2 Punkte des Tages sicher.
Der Gegner im zweiten Match des Tages war Pressath. Dem Auftakt mit 59 stellte Pressath eine 57 entgegen. In der zweiten Passe ging dann Severin leider ein "M" von den Fingern und es kam mit 43:55 zum 2:2 Ausgleich. Durch das "M" nicht geschockt, legten wir eine 58 nach und konnten uns mit einem Punkt Vorsprung zum 4:2 durchsetzen. Pressath schoss in den beiden folgenden Matches jeweils sehr gute 57 Ringe (56 & 52) und sicherte sich damit den ersten Sieg in dieser Saison, aber warum ausgerechnet gegen uns? Nach diesem Match entschied sich Antje dazu, Severin aus der Mannschaft zu nehmen und dafür Vincent zu bringen. Hiermit hatte dann auch der zweite Neuling in der Bundesligamannschaft seinen ersten Einsatz zu verzeichnen.
Noch etwas benommen vom Match gegen Pressath starteten wir mit einer 54er Passe gegen Nürtingen, mit 2 Neunern hat auch Vincent einen sehr guten Einstand in der Bundesliga abgeliefert. Diesen Satz entschied Nürtingen mit 58 Ringen leider für sich. Im nächsten Satz hatten wir uns dann wieder gefangen und konnten eine 57er Passe auf die Scheibe bringen. Nürtingen dagegen schoss nur 52 Ringe und somit konnten wir den 2:2 Ausgleich erzielen. Im dritten Satz legten wir nochmal eine 57 nach und konnten knapp (56 Nürtingen) weitere 2 Punkte zum 4:2 einfahren. In den beiden folgenden Sätzen trennten wir uns mit 55 und 56 jeweils ringgleich, was uns jedoch zu einem 6:4 Sieg reichte. Die ersten 2 Punkte des Tages waren da.
Im letzten Match vor der Pause trafen wir auf den Post SV aus München. Wir hatten einen gelungenen Start mit 59 Ringen und die Münchner hielten mit 56 Ringen dagegen. Im zweiten Satz leisteten sich die Münchner eine Fahrkarte und wir konnten mit 55:44 unseren Vorsprung auf 4:0 Punkte ausbauen. Im dritten Satz ging es knapp her, aber zum Glück konnten wir diesen mit 55:54 für uns entscheiden und somit in nur drei Sätzen die nächsten 2 Punkte auf unser Konto buchen.
Der Nebeneffekt war, wir waren früh in der Pause und konnten uns so schon stärken, während die anderen zum Teil noch schießen mussten.
Für das Match gegen Freiburg gleich nach der Pause wechselte Antje Severin wieder für Vincent ein. Den ersten Satz konnten wir knapp mit 56:55 für uns entscheiden. Der darauffolgende ging genau umgekehrt aus, so dass es danach 2:2 stand. Jede Mannschaft legte im nächsten Satz einen Ring drauf und so bekam Freiburg mit 56:57 einen 2 Punkte Vorsprung. Wir schafften es im nächsten Satz uns nochmals um einen Ring auf 57 zu steigern und konnten mit 52 Ringen von Freiburg zum 4:4 ausgleichen. Im letzten und entscheidenden Satz drehte Freiburg nochmal mit 56 Ringen auf, denen wir leider nur 53 entgegen stellen konnten. Trotz dass wir auf hohem Niveau geschossen haben, mussten wir die zwei Punkte in den Breisgau abgeben.
Tacherting machte es im 6. Match des Tages kurz und schmerzlos. Die ersten beiden Sätze mussten wir mit 54:56 und 53:55 mehr oder weniger deutlich abgeben. Die Freude über die anschließenden 57 Ringe währte nicht lange, dann Tacherting setzte noch einen drauf und schoss 59 Ringe. Mit einem deutlichen 6:0 Sieg sicherte sich Tacherting damit zwei weitere Matchpunkte.
Im letzten Match des Tages trafen wir auf den 1. Münchner Bogenclub. Mit vier 10er und zwei 9er konnten wir zum Auftakt eine 58er Passe verbuchen. Die Münchner aber auch nicht schlecht waren mit 57 nur einen Ring dahinter, was zur 2:0 Führung ausreichte. Die Münchner schossen in der zweiten passe dann gleich nochmal eine 57, wir jedoch nur eine 55, wodurch es zum 2:2 Ausgleich kam. Im dritten Satz drehte sich das Ergebnis und wir konnten die 57 für uns verbuchen und der Bogenclub musste sich mit 55 zufrieden geben. Die 4:2 Führung war wieder da. Wegen einem Ring ging der vierte Satz dann wieder mit 55:56 zum 4:4 Ausgleich an die Münchner. War das ein Kopf an Kopf Rennen. Im fünften und entscheidenden Satz war dann nochmal die ganze Motivationsfähigkeit der Betreuer und Konzentration der Schützen gefordert. Die zwei Punkte müssen her. Und so konnten wir mit einer sehr guten 57er Passe den letzten Satz für uns entscheiden (54 München). Das waren zwei hart umkämpfte Punkte.
So konnten wir auch diesmal mit 6:8 Punkten auf den 2. Wettkampftag zurückblicken. In der Tabelle sind wir einen Platz, auf den fünften, abgerutscht, doch der Abstand zum vierten Platz beträgt nur einen Punkt. (Wy)


Udo, Michael, Yvonne, Vincent, Severein (v.l) (Foto: Michael Kohl)

Tabelle nach dem zweiten Wettkampftag:

  1. 1 - FSG Tacherting 2 | 54 | 25 : 03
  2. 2 - SG Freiburg | 34 | 22 : 06
  3. 3 - 1. Münchner Bogenschützen Club | 20 | 18 : 10
  4. 4 - 1. BSC Karlsruhe | 0 | 13 : 15
  5. 5 - SGi Ditzingen | -2 | 12 : 16
  6. 6 - PSV München | -14 | 11 : 17
  7. 7 - BS Nürtingen | -46 | 06 : 22
  8. 8 - SG Eichenlaub Pressath | -46 | 05 : 23

 

Landesliga Nord - 1. WT 13. November 2016 in Welzheim

Bogensport: Titel: Landesliga Nord

Unsere Landesligamannschaft musste an ihrem ersten Wettkampftag nur 1 Match abgeben und zwar gegen Welzheim. 4 Matches konnten zugunsten unserer Schützen entschieden werden und bei den beiden letzten Matches gegen Gechingen und Schwieberdingen ging es so knapp her, dass jeweils eine Punkteteilung zustande kam. Am Ende waren 10:4 Punkte auf dem Konto, punktgleich mit dem Tabellenführer aus Schwieberdingen, jedoch eine Schlechtere Satzdifferenz.

 

Bezirksliga B am 12. November 2016 in Welzheim

Bogensport: Titel: Bezirksliga B

Beim Vorkampf in Welzheim waren leider nur 7 Mannschaften am Start, jedoch haben 2 Mannschaften aus Ditzingen mitgemischt. Es gab spannende Begegnungen und in den beiden Ditzingen Mannschaften waren Auch einige Liganeulinge, die erst im Frühjahr diesen Jahres angefangen haben.
Am Ende des Tage war unsere 2. Mannschaft Tabellenführer mit 12:2 Punkten und unsere 1. Mannschaft auf dem 4. Platz mit 10:4 Punkten, punktgleich mit den Plätzen 2 und 3. Für den Rückkampf ist also noch alles drin.

 

2. Bundesliga - 1. WT 05. November 2016 in München

Bogensport: Titel: 2. Bundesliga

Am ersten Wettkampftag stellt sich immer die Frage, wo stehen wir leistungsmäßig und wo die anderen. Zum Teil kennt man sich aus der letzten Saison aber es kommen auch immer wieder neue Vereine dazu, von denen man nichts weiß.
So ging es dann also am frühen Samstagmorgen mit dem Mannschaftsbus nach München. Von den Schützen nicht dabei waren Severin und Yvonne, dafür waren Vincent und Jonathan als Nachwuchs in die Mannschaft aufgerückt. Die Fahrt gestaltete sich anfangs etwas schwierig, da das angemietete Fahrzeug technisch nicht ganz einwandfrei war und in Stuttgart getauscht werden musste. Aber wie heißt es so schön, dann kann es ja nur noch besser werden. Im Mannschaftsbus war gute Stimmung und so verging die Fahrt nach München wie im Fluge.
Nach einer kurzen Stärkung am Veranstaltungsort ging es dann an die Vorbereitungen für den Wettkampf. Bögen aufbauen, anmelden, Gerätekontrolle und dann konnte es endlich losgehen. Das Einschießen beginnt und die ersten Pfeile der neuen Saison fliegen. Beim Einschießen fängt dann die Arbeit der Trainerin an, schauen, wer schießt wie, wo kann noch was korrigiert werden und dann natürlich die entscheidende Frage, welche 3 Schützen schießen das erste Match.
Die Wahl für das erste Match der neuen Saison fiel auf Simon auf eins, Michael auf zwei und Udo auf drei. Mit der ersten Passe haben wir auch gleich einen Pflock reingehauen und mit 57 die ersten 2 Satzpunkte errungen. In der zweiten Passe ist Simon dann leider eine Fahrkarte raus gerutscht und der Münchner Bogenclub konnte zum 2:2 ausgleichen. Durch das "M" leicht verunsichert kam es dann durch ein 53:57 zur 2:4 Führung der Münchner. Mit einem unglücklichen 53:54 konnten die Münchner den Sack zumachen und die ersten 2 Matchpunkte für sich einheimsen.
Durch das "M" etwas verunsichert, wechselte Antje Simon aus und Jonathan konnte sein Debüt in der 2. Bundesliga geben. Etwas aufgeregt hat er seine beiden ersten Pfeile dann sicher ins Gold befördert und so seinen Anteil an den 58:52 für die ersten beiden Satzpunkte gegen Karlsruhe beigesteuert. Den darauf folgenden 55 Ringen setzten die Karlsruher 56 dagegen und glichen aus. Im dritten Match der Partie kam es dann zu einer Punkteteilung auf sehr hohem Niveau (58:58) und es stand 3:3. In den beiden folgenden Match schoss Karlsruhe sehr konstant 2 x 56 und wir konnten mit 55 und 54 leider keine weiteren Punkte dazu bekommen, womit auch dieses Match mit 3:7 an den Gegner ging.
So konnte es nicht weiter gehen und nach einer motivierenden Ansprache von Antje ging es ins dritte Match des Tages gegen den Post SV aus München. Zum Auftakt versenken wir 5 der 6 Pfeile in der 10 und der sechste landete in der 9. Mit 59:55 erkämpften wir uns, wie in den vorangegangenen Matches auch, die ersten beiden Satzpunkte. Diesmal konnten wir beim 2. Satz das Niveau halten und legten gleich nochmal eine 59 nach und bauten das Punktekonto auf 4:0 aus. Im dritten Satz folgte ein 54:52 für uns, woraus sich ein 6:0 und somit die ersten 2 Matchpunkte ergab. Groß war die Freude endlich auch Punkte einzufahren.
Im letzten Match vor der Pause trafen wir auf Nürtingen. Beim ersten Satz sah es so aus, wie wenn keiner dem anderen was böses möchte und man schoss ein 55:55 und teilte sich die Punkte. Im darauf folgenden Satz leistete sich Nürtingen ein "M" und musste den Satz mit 54:46 an uns abgeben. Unseren darauffolgenden 59 Ringen konnten die Nürtinger nur 53 dagegensetzen und wir konnten unseren Vorsprung auf 5:1 ausbauen. Im vierten Satz schoss jeder aus Ditzingen eine 10 und eine 9 was sich dann zu einer 57 aufaddierte. Nürtingen baute noch etwas ab und kam nur auf 52 Ringe. Mit einem 7:1 Erfolg konnten die nächsten 2 Punkte eingeschossen werden.
Nun folgte die Pause zur Stärkung, bevor es dann zu den letzten drei Begegnungen des Tages kam.
Gleich nach der Pause trafen wir auf Freiburg und schossen gute 58 Ringe. Doch auch Freiburg hat die Pause nicht geschadet, denn sie schossen die gleiche Ringzahl und wir teilten uns die Punkte. Während wir etwas schwächelten und auf 53 Ringe absackten, blieb Freiburg stabil und sicherte sich mit 58 Ringen die 2 Satzpunkte. Freiburg schickte noch eine 57 und 58 hinter her, denen wir nur eine 54 und 55 entgegensetzen konnten. So ging dieses Match mit 1:7 Punkte an Freiburg.
Im vorletzten Match des Tages war Pressath aus der Oberpfalz unser Gegner. Wir hatten einen super Start mit 59 Ringen und konnten damit 2 Satzpunkte erringen. Wir legten noch 58 und 57 Ringe in den beiden folgenden Sätzen nach, in denen Pressath 55 und 52 Ringe schossen. Am Ende des Matches konnten wir einen 6:0 Erfolg verbuchen und nächsten 2 Matchpunkte sammeln.
Die Schützen aus Tacherting waren die Gegner im letzten Match des Tages. Hier traf man auf den alten bekannten Armin Garnreithner und seine Kollegen. Den ersten Satz mussten wir 55:58 abgeben. Im zweiten war es dann schon knapper und wir unterlagen mit einem Ring 57:58. Im dritten Match hatte Tacherting eine kleine Schwäche und wir konnten mit 56:53 auf 2:4 Punkte verkürzen. Im darauffolgenden 4. Satz gab es mit 56:56 eine Punkteteilung und es stand 3:5. Auf einmal war aus einem 0:4 Rückstand noch ein Unentschieden möglich. Doch mit einer hervorragenden 59er Passe wies uns Tacherting in die Schranken (53 Ditzingen) und kassierte die verdienten 2 Matchpunkte.
Am Ende des Tages konnten wir auf 6:8 Matchpunkte und einen 4. Platz zurück blicken. Zum Saisonauftakt ein guter Mittelfeldplatz, auf den man bei den folgenden Wettkampftagen aufbauen kann.
Ein besonderer Dank geht noch an Bernd, der uns sicher nach München und wieder zurück gefahren hat. (Wy)

Tabelle nach dem ersten Wettkampftag:

  1. 1 - SG Freiburg | 34 | 14 : 00
  2. 2 - FSG Tacherting 2 | 24 | 11 : 03
  3. 3 - 1. Münchner Bogenschützen Club | 8 | 10 : 04
  4. 4 - SGi Ditzingen | 0 | 06 : 08
  5. 5 - 1. BSC Karlsruhe | -2 | 06 : 08
  6. 6 - PSV München | -4 | 06 : 08
  7. 7 - BS Nürtingen | -32 | 02 : 12
  8. 8 - SG Eichenlaub Pressath | -28 | 01 : 13

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 3 2016

Bogensport: Rückblick auf die letzten Wochen (Teil 2): Bezirksmeisterschaft

Von der Hallen-Bezirksmeisterschaft in Mönsheim brachten die Aktiven der SGi wie im Vorjahr (3x Gold, 3x Silber, 6x Bronze) zwölf Medaillen mit nach Hause, diesmal aber in der "Deluxe-Kollektion", bestehend aus 7x Gold, 4x Silber und 1x Bronze. Zur Freude von Oberschützenmeisterin und Cheftrainerin Antje Hoffmann zahlte sich besonders die Ditzinger Jugendarbeit aus: In den verschiedenen Schüler- und Jugendklassen gewannen die überragende Abigail Meyer, Nils Greiner und Hannah Berg jeweils den Titel. Silber holten sich Philipp und Vincent Berg. Zudem wurde das Schüler A-Team der SGi mit Abigail Meyer, Philipp Berg und Jonas Poppe ebenso Meister wie die Schüler C mit Nils Greiner, Hannah Berg und Jim Reisser. In der Jugendklasse wurde die Ditzinger Mannschaft mit Vincent Berg, Jonathan Vetter und Dennis Möwes Vizemeister. Die große Leistungsdichte in der Herrenklasse mit 7 SGi-Schützen unter den 14 Besten manifestierte sich sowohl in der Silbermedaille für Udo Weyhersmüller als auch in den Rängen 1 (Markus Greul-Cord Kirschke-Simon Höntsch) und 3 (Severin Ludmann-Michael Kohl-Silvio Meyer) der Teamwertung. Abgerundet wurde das großartige Abschneiden der SGi durch den Titelgewinn von Christa Allgöwer bei den Seniorinnen.


Siegerin mit großem Vorsprung: Abigail Meyer (Foto: D. Humbert)

Mit ihren guten Ergebnissen haben sich 13 Sportlerinnen und Sportler der Schützengilde Ditzingen für die Landesmeisterschaft Ende Januar in Weil im Schönbuch qualifiziert.

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 40 2016

Bogensport Paralympics: Uwe Herter schrammt ganz knapp an Medaille vorbei

Unser Vereinsmitglied Uwe Herter erreichte bei den Paralympics in Rio de Janeiro mit Rang 4 im Bogenschießen der Handicap-Klasse W1 seine bisher beste internationale Platzierung. Der unermüdlich trainingsfleißige, sympathische Sportler gehört nicht nur der SGi, sondern auch der Behindertensport-Abteilung des VfL Sindelfingen und damit dem Deutschen Behindertensportverband DBSV an. In einem spannenden Halbfinalwettkampf auf Augenhöhe mit dem späteren Goldmedaillengewinner John Walker (Großbritannien) verirrte sich neben all den Zehnern und Neunern ein einziger Pfeil Uwe Herters in die Fünf und verhinderte so den Einzug ins Finale und den sicheren Gewinn zumindest der Silbermedaille. Als wäre einmal nicht genug, wiederholte sich das Missgeschick im Bronzefinale gegen Peter Kinik (Slowakei). Vielleicht war es eine winzige Windbö, die Uwe Herters Medaillenträume aus dem Sambadrom von Rio davontrug.


Uwe Herter ist zurück aus Rio (Foto: privat)

Uwe Herter zeigte sich bei seiner Rückkehr auf dem Stuttgarter Flughafen bereits wieder gut gelaunt wie immer dem Empfangskomitee der SGi. Die Schützengilde Ditzingen zieht den kollektiven Hut vor einer großartigen Leistung und drückt Uwe Herter die Daumen, dass er in vier Jahren in Tokyo dabei sein kann und es dann mit dem ersehnten Edelmetall klappt.

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 32 2016

Bogensport: SGi Ditzingen verteidigt WSV-Pokal

Das war ein erfolgreicher Juli für die Schützengilde: Nach drei Titeln und drei weiteren Medaillenrängen bei der Württembergischen Meisterschaft war die SGi mit dem Ziel nach Weilheim/Teck gefahren, den im vergangenen Jahr erstmals ausgetragenen WSV-Pokal für Vereinsmannschaften zu verteidigen. Lesen Sie den spannenden Bericht der begeisterten SGi-Cheftrainerin Antje Hoffmann:
„Der WSV-Pokal bleibt in Ditzinger Hand, die Titelverteidigung war erfolgreich!!!
Am 17.07. trafen sich die besten 16 Mannschaften aus Württemberg in Weilheim/Teck. Ditzingen war mit zwei Mannschaften in zwei verschiedenen Gruppen am Start. In der Vorrunde wurden jeweils sieben Matches absolviert. Titelverteidiger Ditzingen 1 kämpfte sich ohne Punktverlust unter die besten Vier der Gruppe A. Ditzingen 2 musste sich geschlagen geben und erreichte keinen Platz unter den besten Vier. Ditzingen 1 zog nach einer makellosen Leistung ins große Finale um Platz 1.


Pokalsieger mit starker Unterstützung: Ditzingen 1 und 2 (Foto: Hoffmann)

Gespannt und hochmotiviert sahen die vier Ditzinger Schützen Vincent Berg, Jonathan Vetter, Silvio Meyer und Udo Weyhersmüller dem letzten und entscheidenden Match entgegen. Ditzingen 2 als Motivator mit Dennis Möwes, Simon Höntsch, Markus Greul und Thomas Ludmann feuerte die Vereinskollegen an und unterstützte diese bravourös. Schnell ging Ditzingen 1 mit 4:0 in Führung, und der Sieg war schon zum Greifen nahe, aber die Schützen aus Geislingen/Steige gaben nicht auf und glichen aus. Noch ein Durchgang (6 Pfeile) trennte beide Mannschaften vom Sieg. Nach 5 Pfeilen führten die Geislinger, der allerletzte Pfeil musste über den Württemberg-Pokal entscheiden: Pfeil 6 bei Ditzingen - eine 8, Spannung... Der letzte Schütze von Geislingen konnte seine Pfeile nicht in der vorgegebenen Zeit schießen, was 0 Ringe und somit Sieg für Ditzingen bedeutete. Herzlichen Glückwunsch an Vincent, Jonathan, Silvio und Udo!

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)

 

Ditzinger Anzeiger Nr. 31 2016

Bogensport Landesmeisterschaft: Dreimal Gold für die Schützengilde

Den 23 Medaillen bei der Kreismeisterschaft im Mai und den acht Podiumsplätzen bei der vom Wetter stark gebeutelten Bezirksmeisterschaft im Juni ließen die Aktiven der SGi bei der Württembergischen Meisterschaft in Welzheim zur Freude des Trainerteams um Antje Hoffmann ein sehr starkes Ergebnis folgen. Mit drei Meistertiteln, einer Vizemeisterschaft, zwei Bronzemedaillen und vielen hervorragenden Ergebnissen wie der persönlicher Bestleistung von Florian Ott (465) kehrten Abigail Meyer und ihre zwölf männlichen Mitstreiter nach Ditzingen zurück.
In großartiger Form und ausgesprochen nervenstark zeigte sich Udo Weyhersmüller, der im 5. Satz des Herren-Halbfinales seinen Vereinskameraden Cord Kirschke mit der Höchstringzahl von 30:27 knapp besiegen konnte und dann im Finale den Ehinger Sven Herzig nach fünf spannenden Sätzen auf Rang 2 verwies. Cord Kirschke zeigte im Bronzefinale ebenfalls eine starke Leistung und behielt gegen Lokalmatador Simeon Schaaf mit 6:4 Satzpunkten die Oberhand. Gemeinsam mit Silvio Meyer holten sich Kirschke und Weyhersmüller zudem die Vizemeisterschaft der Herrenteams.
Als Team noch erfolgreicher waren unsere Schüler A in der Besetzung Philipp Berg-Abigail Meyer-Jonas Poppe, die sich in einem spannenden Vergleich mit 1737:1721 Ringen vor Welzheim die Goldmedaille sicherten. Mit Jonathan Vetter und Vincent Berg durfte sich Dennis Möwes über Mannschaftsbronze in der Jugendklasse freuen. Leider trafen er als Sechster und Vincent Berg als Drittplatzierter der Qualifikation schon im Viertelfinale des Einzels aufeinander, so dass ein Ditzinger vor den Medaillenfinals ausscheiden musste. Vincent Berg belegte in der Endabrechnung Rang 7. Dennis Möwes wurde im Finale gegen den Crailsheimer Marc Sabus mit 7:3 Württembergischer Meister der Jugendklasse.


Philipp Berg, Abigail Meyer und Jonas Poppe sind Landesmeister (Foto: Hoffmann)

Die Deutsche Meisterschaft findet Ende August in München-Moosach statt.
Ergebnisse der SGi-Aktiven: Herren: 1. Udo Weyhersmüller, 3. Cord Kirschke, 25. Silvio Meyer, 30. Markus Greul. Teamwertung Herren: 2. SGi (Kirschke-Weyhersmüller-Meyer). Schüler A/m: 5. Philipp Berg, 10. Jonas Poppe, 18. Felix Wolf. Schüler A/w: 6. Abigail Meyer. Teamwertung Schüler A: 1. SGi (Berg-Meyer-Poppe). Schüler B/m: 15. Florian Ott. Jugend m: 1. Dennis Möwes 7. Vincent Berg. Teamwertung Jugend: 3. SGi (Vetter-Berg-Möwes). Compound Altersklasse Herren: 4. Uwe Herter.

Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.schuetzengilde-ditzingen.de (hu)